Top & Flop April

Unsere Highlights des Monats

Hier kommen nun die Highlights aus unserem Lesemonat April.

Bei mir gibt es diesen Monat nicht allzu viel da ich nicht viel gelesen habe. Daf├╝r gibt es auch diesmal nur Highlights und keinen Flop ­čÖé

Blackwood – Briefe an mich von Britta Sabbag

Dieses Buch war einfach sowas von harmonisch und idyllisch dass es einfach in die Highlights musste. Die Geschichte um Gesine die einen Neuanfang in Irland starten musste und dort ziemlichen Startschwierigkeiten ausgesetzt wurde, war einfach nur sch├Ân und super angenehm zu lesen.

Quicksand – Im Traum kannst du nicht l├╝gen von Mailn Persson Giolito

Auch Quicksand kommt in meine Highlights denn es war nicht nur spannend, sondern auch sehr emotional und ich finde es beachtlich wie gut die Autorin es schafft die bedr├╝ckenden Stimmung auf den Leser zu ├╝bertragen.

Cat & Cole 2 von Emily Suvada

Definitiv ein Highlight! Cat & Cole ist einfach ein Muss f├╝r Dystopie Fans. Faszinierende Thematik, spannende Wendungen, unerwartete Enth├╝llungen und ein schockierendes Ende. Als Sahneh├Ąubchen bekommt man noch mitrei├čende Charaktere, was will man mehr?

Einen Flop gab es in diesem Monat nicht bei mir ­čÖé Somit bin ich hiermit fertig ­čśÇ

Too Late von Colleen Hoover

Wow! Einfach nur wow… inzwischen ist es knapp 2 Wochen her dass ich das Buch beendet habe und mir fehlen immer noch die Worte. Ich muss auch ehrlich gestehen, dass ich noch nie einen Figur in einem Buch so sehr gehasst habe wie Asa. Im Vergleich zu den anderen B├╝chern der Autorin war dieses regrecht brutal, aber trotzdem irgendwie richtig gut. Wenn man mit Gewalt in einem Buch klar kommt und eine wundervolle Protagonistin kennenlernen m├Âchte, dann kann ich das Buch nur empfehlen, aber ich m├Âchte davor warnen das es nicht f├╝r JEDEN etwas ist.

Unsterblich Mein von Emily Bold

Auch im Bereich Fantasy wurde ich diesen Monat nicht entt├Ąuscht. „Unsterblich mein“ hat mich von der ersten Sekunde an gefesselt, als die Geschichte mich dann nach Schottland gebracht hat, war sowieso alles vorbei. Die Landschaft, die ganzen Sagen und die Charaktere – einfach gelungen. Ich hab die ganze Zeit mitgefiebert, habe gehofft das Payton einen Weg findet Sam alles zu erkl├Ąren. Das Sam herausfindet wie sie in diese ganze Geschichte passt und vor allem das es f├╝r ALLE gut ausgeht. Tja… jetzt warte ich sehns├╝chtig auf Band 2…

Hinterlasse einen Kommentar

avatar