Palace of Blood

Band 4

Palace of Blood
Autorin
C. E. Bernard
Verlag
Penhaligon
Genre
Fantasy
Seiten
320
Reihe
Palace Saga Band 4

Inhalt

Achtung, Palace of Blood ist Band 4!
Es ist passiert, der weiße König hat den Befehl zum schießen gegeben. Die Königin kann nicht länger daneben stehen und entschließt sich den König zu ermorden.
Doch sie selbst möchte regieren, niemals wird sie zulassen dass Rea durch Robin zur Königin wird.
Rea dagegen, glaubt dass sie es geschafft haben und sich nun alles nach und nach zum Besseren wenden kann. Den Anschlag sieht sie nicht kommen.

Meine Meinung

Ihr wisst ja, ich bin ein großer Fan der Palace Reihe und hier ist er nun. Der finale Band, der Abschied. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.
Es hat nicht mal ein paar Seiten gedauert da war ich schon wieder völlig gefangen in Reas Welt.
Ich liebe den Schreibstil der Autorin und finde dass er zum einen leicht und flüssig ist, zum anderen aber auch sehr poetisch und tiefgründig.

In diesem Band geht es weiter mit dem Kampf um Freiheit.
Jetzt haben wir es zwar nicht mehr mit dem weißen König zu tun aber die weiße Königin ist auch nicht zu unterschätzen. Und es warten ja auch noch andere Feinde, die es zu bezwingen gilt.
Auch wäre da noch Madame Hiver, der einfach nicht zu trauen ist.

Es gab einen kleinen Abschnitt im Buch, da ging es eher gemächlich und langweilig voran weil man eine Zeitspanne überbrückt und eher nicht so aufregende Dinge verfolgt.
Da dachte ich schon, oh oh, bitte lass das Buch nicht so weitergehen aber natürlich war das nicht der Fall.
Auf einmal preschte die Geschichte los und es gab kein Halten mehr. Es passieren so viele Dinge und man bangt so oft um die verschiedensten Charaktere. Ich meine jetzt mal ehrlich, es ist der finale Band, da kann ja alles passieren!
Mein Herz ist echt Achterbahn gefahren. Genau damit kann man es vergleichen. Man fährt erst gemächlich hoch, hat am höchsten Punkt das Gefühl fast stehen zu bleiben und dann rauscht man los und wird durchgerüttelt.

Dieses Mal bekommen wir auch ein wenig mehr von Olivier und auch Madame Hiver mit ohne dass die anderen Charaktere zu kurz kommen, das hat mir sehr gut gefallen auch wenn ich nach der langen Zeit ein wenig gebraucht habe die ganzen Zusammenhänge wieder auf den Schirm zu holen.

Vor dem Ende von Palace of Blood hatte ich ja am meisten Bedenken und habe gehofft dass es mich zufrieden stellen wird.
Ja das hat es! Ich fand es emotional und ich danke der Autorin unheimlich dafür.
Sie hat sich und vor allem auch uns Leser wirklich Zeit gelassen. Es wurde sich weder abgehetzt um schnell zu einem Ende zu kommen, noch wurde es in die Länge gezogen. Es war genau richtig! Die Geschichte kam zu einem Ende und hat uns noch ein kleines Weilchen auf die Charaktere schauen lassen um Abschied zu nehmen.

Fazit

Palace of Blood ist für mich ein gelungener Abschluss für eine ganz fabelhafte Reihe von einer grandiosen Autorin. Ich liebe die Reihe und es wurde auch in diesen Band sehr viel Liebe gesteckt. Das merkt man einfach. Ich bin sehr traurig dass die Geschichte nun zu Ende ist aber es endet auch genau richtig 🙂

Herzensstück

Hier geht es zum Verlag: Penhaligonextern

Palace of Blood
In einem Satz
Rea und ihre Freunde müssen sich nun der weißen Königin und anderen Feinden stelle um endgültig Freiheit für das gesamte Volk zu erlangen.
Schreibstil
Charaktere
Plot
Ende
Leser Rezensionen0 Bewertungen
Positiv
Super Schreibstil
Genug Zeit für den Abschied
5
Gelungener Abschluss

Hinterlasse einen Kommentar

avatar