Interview mit Lilly

Protagonistin aus Feuerlilly

Alma reist nun nach Wien und ist schon ganz begeistert Lilly kennen zu lernen.

Hallo Lilly, vielen Dank dass wir dieses Interview machen können. Ich bin schon sehr gespannt darauf dich kennen zu lernen.

Nun zu den Fragen:

Alma: In deinem Buch musst du also in eine Welt voller Feuerdämonen?

Lilly: Ja. Klingt heiß, nicht? Ist es auch. Dabei war der Anfang der Geschichte das genaue Gegenteil: Ein Wochenende zum Angeln an einem Fischteich in der kältesten, verregnetsten und unwirtlichsten Gegend von Österreich. Da hätte ich mir etwas mehr Wärme gewünscht. ETWAS!!! Keine Welt mit Lavameeren, Funken, die vom Himmel regnen, fleischfressenden Bäumen, Drachen und Phönixen. Ach ja, und auf die zwei Meter großen Riesenameisen hätte ich auch verzichten können.

Alma: Ohwei, wer will das schon? :O Magst du mir ein wenig über dein Abenteuer erzählen? Was erwartet die Leser?

Lilly: Stellt euch vor, ihr begegnet einem stummen Mädchen, das aussieht, als würde es ein Halloween-Kostüm tragen, das Narben an den Schulterblättern hat, dazu Angst vor Wasser, und das brennende Streichhölzer nascht als wären es Pralinen. Mir ist bald klar geworden, dass es nicht in unsere Welt gehört, und ich wollte ihm helfen, nach Hause zu kommen. Tja … und dummerweise bin ich dann auch dort gelandet. Und war plötzlich mitten drin in einem Machtkampf zwischen Dämonen und musste dem Mädchen helfen, seine Mutter, die Fürstin, zu befreien, weil nur sie mich wieder nach Hause schicken konnte. Ziemlich stressig das Ganze, kann ich dir sagen.

Alma: Klingt ja spannend! Gibt es jemanden den du besonders gern hast?

Lilly: Ja! Calienta, das kleine Mädchen, mit dem die ganze Geschichte angefangen hat, wächst mir im Lauf der Geschichte immer mehr ans Herz. Ich will nicht zu viel verraten, aber am Ende sind wir dann wirklich ein Herz und eine Seele. Ähm … nicht nur sprichwörtlich. Aber auch den sechsbeinigen Höllenhund Eni, den Ifrit Agni und Calientas Cousine Sithonia habe ich mit der Zeit immer mehr gemocht. Ach ja, und nicht zu vergessen Thyrox, den Drachen.

Alma: Wow, ich freu mich drauf auch alle kennen zu lernen. 🙂 Dein Lieblingssnack?

Lilly: Snack? Vor, während oder nach der Geschichte? Früher mochte ich gerne Schoko-Nuss-Riegel. Während der Geschichte bin ich froh, wenn ich irgendetwas Essbares bekomme. Und danach entwickle ich eine Vorliebe für alles, was scharf ist.

Alma: Deine beste Eigenschaft?

Lilly: Ich weiß nicht … ich glaube, dass ich ziemlich zäh bin und mich nicht unterkriegen lasse. Und vielleicht auch, dass ich sehr mitfühlend bin. Wobei mir das erst die ganze Geschichte eingebrockt hat.

Alma: Was würdest du gern mal tun?

Lilly: Klingt vielleicht blöd, aber: Ich würde gerne nochmal in diese Welt gehen, um meine Freunde wiederzusehen! Hörst du, liebe Autorin? Das war gerade ein Wink mit dem Zaunpfahl für die Fortsetzung!

Alma: Na da drücke ich mal ganz fest die Hufe 😉 Wie war es für dich als du eine völlig neue Welt entdeckt hast?

Lilly: Anfangs: Erschreckend. Ich war dort ja kaum in der Lage, zu überleben. Aber man gewöhnt sich an alles, mit Hilfe von etwas Essenz aus Menschenseelen sogar an Temperaturen um die 100 Grad. Mit der Zeit ist immer mehr mein Forscherdrang erwacht. Ich habe es toll gefunden, Dinge zu sehen und zu erleben, die seit Jahrhunderten niemand aus unserer Welt mehr gesehen hat!

Alma: Würdest du deinen Lesern gern etwas mitteilen?

Lilly: Ja, eine Warnung: Wenn euch ein Dämonenmädchen bittet, mit ihm einen Zauberkreis zu zeichnen, ein magisches Ritual durchzuführen und Worte von einem Zettel vorzulesen … TUT ES NICHT! Außer, ihr wollt auch das erleben, was mir passiert ist.

Ui, ok ne machen wir nicht. Ach, ihr Bücherwürmchen, gibts zu, wir würden es doch machen nicht wahr? xD Danke für das tolle Interview! Ich fand es spitze <3

Hinterlasse einen Kommentar

avatar