Interview mit Juliana Fabula

Hallo Juliana, vielen Dank dass ich dich interviewen darf.

Alma: Ist BeastSoul dein erstes Buch?

Juliana: Genau genommen nein. Ich habe bereits mit 11 Jahren an meinem ersten Buch geschrieben, es gibt zig Fassungen davon aber es wurde und wird auch nie veröffentlicht. 2012 habe ich dann an einem Wettbewerb von epubli teilgenommen und dort eine Novelle namens „Scáth Solas“ veröffentlicht. Allerdings habe ich diese aus Zeitmangel bzgl. des Wettbewerbsende innerhalb von 4 Wochen geschrieben und fast unkorrigiert veröffentlicht, weshalb ich diese letztendlich 2016 vom Markt genommen habe. Ich war mit dieser Leistung nie wirklich zufrieden gewesen, auch wenn es mich damals unfassbar gefreut hat, es beendet zu haben. Im Wettbewerb selbst habe ich es unter die Top 10 geschafft von über 1000 Teilnehmern, was mir natürlich zusätzlich Motivation gegeben hat ;).

Momentan gibt es noch einen Kurzgeschichtensammelband in normaler, sowie Adventskalender-Edition. Diese werden aber vermutlich im Herbst diesen Jahres neu aufgelegt, da ich auch hier noch einmal eine Korrekturschleife gemacht habe, sowie das Layout und Cover an meine Ansprüche angepasst habe.

Somit ist BeastSoul nicht direkt mein erstes Buch, aber vermutlich mein erstes „richtiges“ Buch. Falls man das verstehen kann. Das eine war eine Novelle von knapp 120 Seiten und das andere ein Buch aus mehreren Kurzgeschichten. BeastSoul jedoch ist ein Roman von über 400 Seiten und da es außerdem noch eine Reihe ist, ein wirklich großes Projekt, an dem ich noch lange Freude haben werde und ich hoffe, andere Leser auch 😀

Alma: Was gehört zu deiner Schreibroutine?

Nebenbei einen Film laufen zu lassen. Ich liege wahnsinnig gerne auf der Couch mit meinem Laptop und lasse nebenbei einen Film laufen den ich bereits in- und auswendig kenne. Das entspannt mich irgendwie und ich kann damit sogar fast besser schreiben als mit Musik.

Alma: Dein Traumurlaub?

An einem ruhigen Ort zu sein, die Natur zu genießen und dort zu schreiben.

Alma: Süß oder salzig?

Uff, sehr schwierig, aber ich würde sogar salzig sagen 😀

Alma: Welcher ist dein liebster Buch Charakter?

Puh, eine ebenfalls sehr schwere Frage. Wie soll man sich da nur entscheiden können? Ich denke aber ich mochte Cery aus die Gilde der schwarzen Magier immer sehr gerne :).

Alma: Zuerst das Buch oder der Film?

Puh, früher hätte ich gesagt zuerst das Buch und dann der Film, allerdings enttäuscht mich diese Reihenfolge meist, weshalb es mir den Spaß am Film nimmt. Deshalb würde ich sogar sagen zuerst den Film und dann das Buch. Der Film kann mich sicherlich überzeugen, wenn Storyline und auch die Effekte, wie Musik gut eingesetzt sind. Das Buch kann mich dann im Nachhinein noch mit weiteren Informationen überraschen. Natürlich werde ich dann vermutlich auch ein wenig enttäuscht sein, was beim Film alles weggelassen wurde, aber ich kann es dann besser von einander trennen und es macht mir den Film nicht während des Sehens madig, weil hier und da für mich wichtige Aspekte vergessen wurde.

Alma: Hast du Haustiere?

Momentan leider nicht mehr, ich hatte bis vor kurzem noch zwei Wüstenrennmäuse, die waren aber beide leider schon kleine Opis mit ihren über 6 Jahren und sind nun über die Regenbogenbrücke gegangen. Auf kurz oder lang möchte ich aber gerne wieder ein Haustier haben. Ob es wieder Rennmäuse werden oder doch Kaninchen, steht noch aus 😀

Alma: Deine Lieblingsfarbe?

Dunkelblau – wer hätte es gedacht?^^

Alma: Welche/n Autor/in würdest du gern mal treffen?

Oh, ich habe bereits viele tolle Autoren und Autorinnen getroffen, besonders auf Buchmessen auf denen ich eigentlich immer anzutreffen bin. Auch austauschen konnte ich mich bereits mit einigen, weshalb ich gerade gar nicht wüsste, wen ich in dieser Hinsicht noch gerne treffen würde 😀

Alma: Hast du noch andere Hobbies?

Zu viele. Ich betreibe im Sommer Bogenschießen, außerdem habe ich früher gerne gezeichnet, allerdings hatten andere Hobbies Priorität, weshalb ich durch die Vernachlässigung immer mehr aus der Übung gekommen bin, aber in Zukunft möchte ich das wieder ändern. Außerdem zocke ich manchmal sehr gerne, da gibt es Phasen wo ich nichts anderes machen möchte und dann ist aber auch mal wieder wochenlang Ruhe. Ich hab mich mal am häkeln versucht, bis auf Pokebälle ist dabei jedoch nicht viel herumgekommen. Ich mache von allem immer mal ein bisschen was, probiere mich aus und schaue ob es mir auf Dauer Spaß macht. Da ich aber doch recht viel mache, bleibt vieles auch auf der Strecke, da ich mich nicht so gut entscheiden kann 😉

Vielen Dank für deine Zeit und die ausführlichen Antworten 🙂
Morgen geht es dann weiter mit Finya und Leonél und Alma darf die Bibliothek in Nebula Asteri besuchen! <3

Hinterlasse einen Kommentar

avatar