Frostgrab

Frostgrab
Veröffentlicht
27. Oktober 2020
Autorin
Allie Reynolds
Verlag
Harper Collins
Seiten
416
Bewertung
4.4

Inhalt

Die ehemalige Snowboarderin Milla ist zu einem gemeinsamen Urlaub mit ihrer früheren Clique eingeladen. Hier, in den französischen Alpen, werden Erinnerungen wach.
Unter anderem auch von einer Tragödie, die sich vor 10 Jahren ereignete und seit der Milla nicht mehr dem Snowboarden nachgeht.
Doch was als Wiedersehen geplant war, entpuppt sich auf einmal als durchdachtes Psychospiel. Jemand versucht die Wahrheit von Damals aufzudecken und jeder hat etwas zu verbergen. Völlig von der Zivilisation abgeschnitten, wird ihnen nicht nur die Kälte zur Gefahr.

Meine Meinung

Frostgrab hat das perfekte Setting für die Winterzeit.
Eiskaltes Wetter, Schneeberge und eine geheimnisvolle Person, die ihr eigenes Spiel treibt.
Ich fand die Thematik rund ums Snowboarden erfrischend und interessant. Obwohl ich nicht so der Sportmensch bin. Aber die Atmosphäre passte und es ist mal was Anderes.
Man konnte sich sehr gut vorstellen, wie gefährlich der Sport ist und wie hoch der Druck sein muss. Hier geht es nicht nur darum Ausdauer zu haben, sondern auch andere durch gewagte Manöver auszustechen usw.

Wir tauchen in dem Buch immer aus Millas Sicht in die Geschichte ein, wechseln aber zwischen der Gegenwart und den Geschehnissen von vor 10 Jahren.
So decken wir nach und nach auf, was damals geschah und rätseln mit, wer jetzt dahinter steckt. Und so viel wie ich auch spekuliert habe, auf das Ende bin ich nicht gekommen.
Die Gegenwart ist sehr spannend gestaltet. Wir haben ein verlassenes Ski Resort, die Handys sind verschwunden und keiner weiß genau, inwieweit er den anderen trauen kann.

Aber auch die Vergangenheit hat es ganz schön in sich. Es kamen so manche Dinge ans Licht mit denen ich nicht gerechnet hatte und die Spannung ist in beiden Zeiten fast durchgehend vorhanden.
Die Charaktere sind sehr interessant, haben mich aber nicht unbedingt vom Hocker gehauen. Allerdings war das auch nicht nötig. Die Protagonistin ist auf jeden Fall ok und es macht Spaß in das frostige Setting einzutauchen.

Fazit

Frostgrab ist ein sehr spannender und unvorhersehbarer Thriller. Man kann super abtauchen und das winterliche Setting ist perfekt in der kalten Jahreszeit.
Das Thema rund um Snowboarden ist interessant und auf jeden Fall mal was Neues. Ich kann den Thriller vor allem Lesern empfehlen, die es nicht so blutig mögen.

Leckerbissen

Hier geht es zum Verlag: Harper Collinsextern
Vielleicht gefällt dir auch: Dein kaltes Herz

Frostgrab
Schreibstil
Charaktere
Plot
Ende
Leser Rezensionen0 Bewertungen
Positiv
Tolles Setting
Spannender Plot
4.4

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schreibstil
Charaktere
Plot
Ende
End Bewertung