Flavia de Luce 9

Flavia De Luce – Der Tod sitzt mit im Boot

Buch Rezension

Flavia de Luce 9
Veröffentlicht
25. Juni 2018
Autor/in
Alan Bradley
Verlag
Penhaligon
Genre
Krimi
Reihe
Flavia De Luce Band 9
Bewertung
5

Im neunten Teil dieser Reihe machen die de Luce Kinder zusammen mit Dogger einen Ausflug mit dem Boot zu einem kleinen Dörfchen, doch kurz bevor sie ankommen, angelt Flavia, wie soll es anders sein, eine Leiche aus dem Fluss. Damit steht natürlich fest dass sie länger in diesem Dörfchen bleiben müssen und Flavia hat alle Hand zu tun den Fall aufzuklären denn nach einem Unfall sieht das Ganze nicht aus. Und dabei kommen sogar noch mehr Geheimnisse ans Land…

Meine Meinung:

Zurück in Flavias Welt! Was ich mich freue! Und beim neunten Teil muss ich sagen, habe ich mich schon so an die Charaktere gewöhnt und fühle mich so wohl in dieser atmosphärischen Welt, dass es fast wie nachhause kommen ist. Es ist soo schön.

Ich reise also ins England in einer früheren Zeit und finde mich mit Flavia, ihren Geschwistern und Dogger in einem kleinen Dörfchen voll neuer Leute wieder und Geheimnissen die nur darauf warten gelüftet zu werden.

Ja was soll ich sagen, auch der neunte Teil ist kein bisschen langweilig. Ich mag diesen Humor, der manchmal ein wenig morbide ist aber eben auch so passend zu der Atmosphäre. Und vor allem mag ich die Charaktere, auch wenn wir in diesem Band auf Mrs. Mullet verzichten müssen aber dafür übertrifft Dogger sich selbst und auch die Dorfbewohner sprühen vor Persönlichkeit. Klasse!

Die Schwestern sind natürlich mal wieder wie üblich fies, wenn auch nicht ganz so schlimm wie in den anderen Bänden. Allerdings haben ja auch alle erstmal eine Tragödie zu überwinden und wenn es hart auf hart kommt, ist auf sie natürlich immer Verlass!

Manchmal fällt es mir ja schon schwer den ganzen Gedankengängen hinterher zu kommen aber es ist auch so spannend wenn Flavia die ganzen chemischen Zusammenhänge und Gifte erklärt. Obwohl ich mich so nicht damit befasse aber in dieser Reihe macht es einfach unheimlich Spaß darüber zu lesen.

Ein richtiges Highlight war für mich in diesem Band dass Inspektor Hewitt nun anscheinend endlich zu würdigen weiß was Flavia alles leistet und sie wohl doch ins Herz geschlossen hat. Sehr schön 🙂 Das hat sie verdient!

Tja, Kritik kann ich so gar keine anbringen, höchstens dass es nun schon wieder zu Ende ist und ich fürs Erste Lebewohl sagen musst 🙁 Obwohl schon so viele Bände erschienen sind, finde ich nicht einen davon langweilig, nicht einer hat für mich nachgelassen oder mich mal nicht gefesselt.

Wichtig zu sagen wäre vielleicht noch, alle Bände sind in sich abgeschlossen. Also es wird in jedem Band ein anderer Mordfall ermittelt und auch alles aufgeklärt. Somit müsste man nicht zwingend beim ersten anfangen. Aber ich würde es dennoch empfehlen weil man die Charaktere einfach auf so schöne Art und Weise kennen lernt und ins Herz schließt.

Für mich gibt es ganz klar 5 Sterne, nichts anderes hatte ich erwartet 🙂

Toller britischer Humor
Sehr spannend
Unheimlich charismatische Personen
Jeder Band in sich abgeschlossen
5

Hinterlasse einen Kommentar

avatar