Exit – Das Buch

Der Jahrmarkt der Angst

GesponsertWerbung Kosmos Verlag
exit
Autoren
Anna Maybach, Inka und Markus Brand
Verlag
Kosmos
Altersempfehlung
ab 14 Jahren
Seitenanzahl
176
Level
Fortgeschritten

Inhalt

Und darum geht es in Exit – Das Buch: Mina und ihre Freunde sind auf einer geheimnisvollen Party auf einem verlassenen Jahrmarkt eingeladen. Und so verrückt das klingt, es ist auch ganz schön aufregend. Doch dann ist auf einmal der Weg nach draußen versperrt und sie müssen irgendwie einen anderen Weg nach draußen finden.
Das ist allerdings gar nicht so leicht denn einer nach dem anderen verschwindet und sie wissen immer noch nicht wer dahinter steckt.
Du als Leser bist nun gefragt Mina zu helfen alles zu enträtseln, dafür musst du oft genau überlegen, schneiden, knicken und eben alles was nötig ist um raus zu finden.

Meine Meinung

Dies war mein erstes Exemplar von „Exit – das Buch“ und ich muss gestehen, ich habe überhaupt nicht auf die Level Anzeige geachtet, selbst schuld wenn man sich dann durch ein Buch für Fortgeschrittene rätseln muss 😀
Ich war trotzdem total gespannt auf das Buch, ich liebe Rätsel (auch wenn ich echt schlecht bin) und ich liebe natürlich Bücher. Auch habe ich schon eins dieser Kinderbücher in denen man Entscheidungen treffen muss gelesen und fand diese interaktive Idee wirklich gut.
Hier ging es nun um einen Jugend – Thriller, was ich erst recht richtig spannend fand!

Exit – Ich komm hier nicht mehr raus

Woah, also die Rätsel hatten es echt schon in sich. Ich gebe es zu, ich habe gerade mal 1 Rätsel komplett ohne Tipp geschafft xD Oh man, ich wäre in dieser Situation sowas von verloren gewesen 😀
Dabei waren die Rätsel, wenn man die Lösung erstmal weiß, gar nicht so schwer aber der Weg dahin….naja 😀
Die Tipps waren mir leider auch oft keine wirkliche Hilfe und so musste ich bis zur Lösung aufrubbeln.

Also um das kurz zu erklären, zu dem Buch bekommt man noch ein Begleitheft das man teils für die Rätsel braucht und hinten hat man Tipps und Lösungen zu jeden Rätsel.
Es gibt 2 Tipps und danach die Lösung also immer 3 Sterne zum aufrubbeln.
Der erste Tipp hat mir aber oft nur das verraten was ich mir bis dahin schon denken konnte. Der zweite Tipp hat dann manchmal zwar schon geholfen aber das war eher selten. Naja, also musste ich oft die Lösung anschauen.

Meist gab es dabei ein „Achsooo, oh man da hätte ich drauf kommen müssen“-Moment aber manchmal habe ich dann auch Besagtes nochmal ausprobiert und es traf irgendwie gar nicht zu.
Gut dass aber die Seitenzahlen bei denen es weiter geht, mit in der Lösung stehen. Auch gab es ein Rätsel, da sollte man drei wirklich kleine Kreise ausschneiden, also selbst mit der Nagelschere weiß ich nicht wie man das schaffen soll, ich habe es ehrlich gesagt dann auch nicht probiert weil mir das zu fummelig war. Die Kreise waren ungefähr so groß wie von einem Locher, das war mir dann zu doof 😀

Lieber etwas sanfter rubbeln 😉

Also wenn ihr Tipps oder sogar die Lösung braucht, müsst ihr wirklich aufpassen. Ich musste erstmal ein paar verschiedene Münzen ect. ausprobieren da es z.B. bei 50 cent schon passiert ist dass ich mir den Text darunter mit wegrubbel.
Am besten hat bei mir ein 2 cent Stück funktioniert aber ihr müsst dennoch vorsichtig sein.
Es ist dennoch knifflig da es nicht ausreicht wenn ihr zu vorsichtig seid, dann passiert nämlich gar nichts.
Der Text darunter ist leider recht blass zu sehen, ihr solltet demnach auch immer gutes Licht haben. Alles in allem muss ich sagen dass ich das nicht sehr gut gemacht finde, ich meine wir hatten bestimmt alle schon mal Rubellose oder so und sowas geht eigentlich sehr viel besser.


Vielleicht wollte man verhindern dass Teile davon nicht aus Versehen aufgehen aber so ist es leider auch nicht wirklich angenehm. Dazu entsteht durch das Rubbeln ein sehr feiner Staub, auch das kannte ich bisher nicht so extrem.
Man braucht also auch eine Unterlage, was gar nicht so schlimm wäre aber es dadurch dass man das Heftchen auch immer noch mal zum rätseln braucht, muss man es immer wieder erstmal sauber machen. Gut, entfällt bzw. ist weniger nervig wenn man nicht so schlecht im Rätseln ist wie ich xD

Und wie sieht es mit der Story aus?

Die war tatsächlich richtig spannend. Gut, Thriller ist jetzt etwas übertrieben und sie ist natürlich auch nicht so tiefgreifend wie andere Bücher aber Exit – das Buch hat ja nun mal auch nur 176 Seiten und es geht in erster Linie ums miträtseln, von daher darf man auch nichts anderes erwarten.
Ich fand die Story dennoch richtig gut. Die Charaktere waren angenehm, es gab ausreichend Spannungsbögen sowie überraschende Wendungen und ein zufriedenstellendes Ende.
Auch die gruselige Atmosphäre des verlassenem Jahrmarkts kam sehr gut rüber, was das angeht, habe ich nichts zu meckern.

Fazit

Exit – der Jahrmarkt der Angst, hat an sich eine wirklich spannende Story mit meist tollen Rätseln und es macht richtig Spaß wenn man denn doch mal ein Rätsel ohne Hilfe lösen kann 😀 Allerdings wäre es um einiges besser wenn die Rubbelfelder etwas angenehmer gestaltet wären und vielleicht ein eigenes Heft bekommen. So ist es doch leider recht unangenehm.

Überraschend

Hier geht es zum Verlag: Kosmosextern

exit
Schreibstil
Rätsel
Story
Material
Leser Rezensionen0 Bewertungen0
Positiv
Spannende Story
Abwechslungsreiche Rätsel
Gruselige Atmosphäre
Negativ
Die Rubbelfelder hätte man besser machen können
3.6
Spannend
In einem Satz:
Hilf Mina und ihren Freunden die Rätsel zu lösen und aus dem Park zu entkommen.