Die Tränenkönigin

tränenkönigin
Autorin
Jay Lahinch
Verlag
Selfpublisher
Genre
Fantasy

Inhalt

Was, wenn der Tod deiner Eltern, dir auch noch deinen Zwillingsbruder und dein gesamtes Leben, so wie du es kennst, nimmt?

Die 17 Jährige Nava, aus Marenna, verliert nicht nur vollkommen unerwartet ihre Eltern, sondern auch noch ihren Zwillingsbruder Nate, der ins seinem eigenen Körper gefangen zu sein scheint, und ihr komplettes zu Hause. Ihre Zukunft.

Nichts ist mehr so wie es einmal war. Der einzige Ausweg bleibt eine Flucht aus ihrer Heimatstadt Marenna, aber wohin soll die Reise gehen? Als sie Jayden trifft, einen Fremden, der ihr aber doch so vertraut ist, beschließt sie sich mit ihm und Nate auf den Weg in eine vollkommen unbekannte Zukunft zu machen. Als sie dann ein Angebot der Tränenkönigin annimmt, bekommt ihre Reise ein richtiges Ziel. Zusammen mit Jayden macht sie sich auf die Suche nach den Tränen, die ihren Bruder und die ganze Welt verändern könnten.

„Jemanden zu verlieren, der einen Platz in deinem Herzen innehat, ist die mächtigste Trauer von allen. ~Nate~

Seite 101

Meine Meinung

Wow! Mir wurde dieses Buch von einer lieben Bookstagrammerin nahegelegt, die meinte, dieses Buch MUSS man unbedingt gelesen haben und … ja, es ist wirklich einfach nur >WOW!<

Die Autorin entführt einen mit „Die Tränenkönigin“ in eine völlig neue Welt. Anfangs hab ich mich etwas über die Regeln und die Bestimmungen in Marenna aufgeregt, aber im Verlauf der Geschichte wurde dies so nebensächlich, denn ich wurde in eine wundervolle Welt entführt. Ich habe Pekkos entdeckt, welche ich am liebsten selbst hätte. Bin gruseligen Aeringos und Kualaras begegenet und war unter Bäumen mit goldenen Blättern spazieren.

Aber nicht nur die Welt und ihre besonderen, magischen Wesen und Pflanzen hat mich gefesselt, sondern auch die Charaktere. Nava und Jayden sind zwei wundervolle Charaktere, die man einfach mögen muss. Auch Nate kommt nicht zu kurz, da Nava immer wieder von ihm erzählt und jedes Kapitel mit einem tollen kleinen Zitat/Satz von ihm beginnt. Sätze, die sehr wahr sind. Die einen zum Nachdenken bringen. Ich liebe sie einfach.

Ich liebe den Regen, denn er macht die Tränen unsichtbar.

Klappentext und irgendwo im Buch 😛

Der Schreibstil war auch sehr angenehm zu lesen, weshalb ich jeder Zeit wieder zu einem Buch der Autorin greifen würde.

Inzwischen hab ich erfahren das es bald einen zweiten Teil geben wird und zwar „Die Tränenrebellin“ … und oh bitte, bitte, bitte Jay – lass es mich lesen <3 =D

Auch wenn das Ende von „Die Tränenkönigin“ wirklich sehr schön war, lässt es doch einige Fragen über die Zukunft der 3 offen, deshalb freue ich mich umso mehr in Kürze wieder in diese wundervolle Welt abtauchen zu können. Und wer weiß? Vielleicht schaff ich es im 2. Teil endlich mein Pekko zu bekommen.

Fazit

Magie die dich staunen lässt. Charaktere die man einfach ins Herz schließen muss. Eine Geschichte die dich nachdenken lässt. Und ein Schreibstil der einen nur so durch die Seiten fliegen lässt. Was will man mehr in einem gelungenen Fantasy Buch? Ich finde es hat alles, was man braucht, wenn man einige Stunden in eine neue Welt abtauchen will, also… Lest. Es. Unbedingt.!

Hier geht es zur Autorenseiteextern von Jay Lahinch

tränenkönigin
Leser Rezensionen0 Bewertungen0
angenehmer Schreibstil
sympathische Charaktere
eine magische Welt
4.5
Ich will mehr davon!
In einem Satz
Erlebe eine phantastische Welt, die zum Träumen, Nachdenken und Mitfiebern einlädt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar