Der Bär und die Nachtigall

GesponsertWerbung Heyne
Der Bär und die Nachtigall
Autorin
Katherine Arden
Verlag
Heyne
Genre
Fantasy
Seiten
432
Reihe
Winternight Trilogy 1

Inhalt

Für ihre Familie sind die Geschichten vom Frostdämon und Hausgeistern nichts weiter als Geschichten. Verbotene Geschichten. Doch für Wasja sind sie viel mehr. Denn sie kann sie sehen, die Hausgeister und Dämonen. Sie lernt aber schnell dass sie das lieber für sich behält.
Als sich immer mehr Dorfbewohner vom alten Glauben abwenden, scheinen mehr und mehr Dämonen ihren Weg ins Dorf zu finden und eine große Gefahr lauert in den Schatten.
Doch bald kommt der Winterkönig um Wasja zu holen und damit vielleicht die Gefahr abzuwenden.

Meine Meinung

Der Bär und die Nachtigall ist auf jeden Fall mein Jahreshighlight!
Allein dass es um den Winterkönig geht, zieht mich ja schon magisch an und wer mich kennt, weiß auch dass ich mit Winter weit mehr anfangen kann als mit Sommer.
Ein russisches Märchen also, im tiefsten Winter und mit Hausgeistern und dem Winterkönig? Ja bitte!

„Sleep is cousin to death, Vasya. And both are mine.“

Die Atmosphäre in diesem Buch ist genauso wie ich sie mir vorgestellt habe. Ich liebe diese Vorstellung von einem kleinen Dorf mitten in der Wildnis und dem Glaube an Hausgeistern denen man kleine Gaben gibt damit sie stark bleiben und einen schützen können.
Genauso liebe ich die Vorstellung vom Winterkönig. Einem starken Gott der über Tod und Schlaf wacht. Der wie der Winter selbst sanft aber auch grausam sein kann.
In „der Bär und die Nachtigall“ wurde all das unheimlich gut dargestellt. Ich war fasziniert und finde es so toll wie die Autorin das umgesetzt hat.

Märchenhafter Schreibstil

Auch der Schreibstil hat mich sehr gefesselt. Die Geschichte wurde ganz wunderbar unterstrichen und hat das Buch zu einem ganz tollen Märchen gemacht. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und wurde sicher durch die Geschichte geführt.
Ich habe leider mal wieder vergessen mir Zitate zu notieren, weshalb ich mir welche so im Internet rausgesucht habe, aber das zeigt ja nur wie sehr ich in dieser Geschichte war und wie sehr mich die Autorin in ihren Bann gezogen hat.

Wo ich ein wenig durcheinander kam, das waren die Namen. Das gehört natürlich zu dem russischen Setting aber war manchmal verwirrend. Z.B., ich glaube das war bei dem Sascha aber sicher bin ich mir nicht. Vorgestellt wurde er mit Alexander, so hieß er aber wohl Sascha und genannt wurde er oft Saschka oder so.
Ich habe das nicht mehr so genau im Kopf.
Wirklich gestört hat es die Geschichte aber nicht, man wusste eigentlich fast immer wer gemeint ist 😀 Gut fand ich das hinten nochmal ein Glossar ist, der die russischen Begriffe erläutert.

Die Charaktere haben mir auch unheimlich gut gefallen. Es gibt hier Charaktere die wir hassen aber auch genügend die wir lieben können. Ich habe sehr viel mitgefühlt und fand die Auswahl der Persönlichkeiten total gelungen. Ich liebe Dunja, genauso wie natürlich Wasja selbst und auch ihre Brüder.
Den Vater mochte ich auch gern, auch wenn er nicht immer so handelt wie es richtig gewesen wäre aber wer tut das schon? Er versucht immerhin den richtigen Weg zu finden.

„It is a cruel task, to frighten people in gods name.“

Von dem Winterkönig hätte ich eigentlich echt gern mehr gelesen und ich hätte auch gedacht dass er früher auf den Plan tritt aber als Kritik werte ich das nicht denn die Geschichte war auch so ganz wunderbar.
Ich bin sicher dass er in den nächsten Bänden mehr Auftritte hat.
Das Ende hat mich wirklich sehr zu Tränen gerührt und war ein ziemliche emotionaler Abschluss. Ich bin sogar am überlegen ob ich nicht den nächsten Band schon auf englisch lesen soll aber ich habe ein wenig Bedenken dass ich nicht genug Übung habe dass für mich auch da dieses russische Märchen Ambiente wirklich rüber kommt.

Fazit

Der Bär und die Nachtigall ist ein so wundervolles Buch dass einfach ganz viel aussagt. Über Familie, über den Glauben und über Vorurteile. Ich bin tatsächlich verliebt und kann es kaum abwarten die Reihe weiterzulesen. Daher bekommt das Buch von mir sogar das Alma Siegel :O

Alma Siegel

Hier geht es zum Verlag: Heyne

Der Bär und die Nachtigall
In einem Satz
Im Gegensatz zu allen anderen sieht Wasja die Hausgeister und Dämonen und spürt die lauernde Gefahr, doch weiß sie nicht wie sie diese aufhalten kann.
Schreibstil
Charaktere
Plot
Ende
Leserwertung0 Bewertungen
Positiv
Wundervolle Atmosphäre
Sehr spannend und märchenhaft geschrieben
Tolle Charaktere
5
Märchenhaft!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar