Zur Zeit können keine Bestellungen bearbeitet werden. Die Lieferzeiten verlängern sich dadurch womöglich um mehrere Wochen. Ich hoffe auf dein Verständnis.

Children of Virtue and Vengeance

Flammende Schatten

Children of Virtue and Vengeance
Autorin
Tomi Adeyemi
Verlag
Fischer
Reihe
Band 2
Seiten
496

Inhalt

Achtung, Children of Virtue and Vengeance ist Band 2 der Reihe!

Nachdem Zelie und Amari die Magie erweckt haben, sollte eigentlich alles besser werden.
Doch auch unter den Adligen haben viele magische Kräfte bekommen, und sie werden sich nicht so einfach geschlagen geben.
Zelie und Amari müssen einen Weg finden, das Land zu einen, oder Orisha wird im Krieg untergehen.

Meine Meinung

Auf “Childeen of Virtue and Venegance” habe ich mich besonders gefreut, weil mir in Band 1 schon das Worldbuidling so unfassbar gut gefallen hat.
Auch hier kann ich wieder sagen, dass es einfach genial ist. Eine so interessante und detaillierte Welt, dass sie einen nur mitreißen kann.

Ebenfalls sehr gefallen hat mir wieder die Story. Es war unheimlich spannend und hatte so einige Spannungsbögen, wenn auch wenig überraschende Wendungen.
Wieder haben wir die beiden Seiten, die so in ihren Vorurteilen und Vorwürfen gefangen sind, und somit ein Krieg unausweichlich scheint. Von Hass zefressene Menschen, die nur Rache im Sinn haben.
Aber Gott sei Dank gibt es dennoch welche, die ein offenes Herz haben und versuchen das Schlimmste zu verhindern.

Ich muss zugeben, mich hat Zelie diesmal tierisch genervt. Sie war hier so stur diesmal, so beschränkt in ihrem Blick. Das hat mich irgendwie zeitweise ziemlich aufgeregt. Aber auf der anderen Seite, war es tatsächlich wichtig für die Geschichte. Und dafür sie spannend zu machen.
Amari mochte ich hier wieder sehr gern. Aber auch sie hat Entscheidungen getroffen, die mir das Herz gebrochen haben.
Es gab ein paar Stellen, die mich emotional sehr berührt haben, im positiven wie auch negativem Sinne. Was ich mir dennoch etwas mehr gewünscht hätte, ist das Knistern zwischen den Charakteren. Es gibt wirklich schöne Situationen hier, aber es hat mir ein klein wenig positives Feuer gefehlt 😉

Das Ende hat mich dann doch überrascht. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass es sich hier nur um eine Dilogie handelt, warum auch immer. Aber das Ende sagt ganz deutlich etwas anderes 😀
Schmerz lass nach xD

Fazit

Children of Virtue and Vengeance glänzt mal wieder mit zahlreichen Details, die einem diese faszinierende Welt näher bringen. Und auch wenn ich zeitweise von den Charakteren genervt war, ist es dennoch eine gewaltige Story, die ganz wunderbar erzählt wird.

Leckerbissen

Hier geht es zum Verlag: Fischer extern
Hier geht es zur Rezension von Band 1: Goldener Zorn

Children of Virtue and Vengeance
Schreibstil
Charaktere
Plot
Ende
Leser Rezensionen0 Bewertungen
Super Schreibstil
Detailliertes Worldbuilding
Spannend
Diesmal nicht mit den Charakteren warm geworden
4.3