Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed

Die Helden von Midgard

Veröffentlicht
1. March 2019
Autorin
Liza Grimm
Verlag
Knaur
Genre
Fantasy
Seiten
304
Zum Buch/Verlag

Inhalt

Die Walküre Kara, soll dem Krieger Erik dabei helfen ein Held zu werden, was sie gar nicht mal schlecht findet denn sie liebt ihn und kann sich nichts Schöneres vorstellen als die Ewigkeit mit ihm verbringen zu können.
Doch Erik weiß nichts davon wer Kara wirklich ist und welche Pläne die Götter für ihn haben.
Und der Chaosgott Loki, hat seine eigenen Pläne mit ihm.

Meine Meinung

Wer meine Instagram Stories verfolgt, weiß dass dieses Buch nicht die beste Bewertung von mir bekommen wird.
Abgesehen von dem mega schönen Cover, fängt das Buch an sich ja wirklich richtig gut an.

Die Atmosphäre ist toll, die Charaktere wirken ausgereift und interessant und die Geschichte verspricht viel Gefühl und Chaos.
Leider habe ich das so aber nicht bekommen.
Die Charaktere scheinen auf der Stelle zu stehen und ich habe keinen Draht zu ihnen gefunden geschweige denn das ich mit ihnen sonderlich mitgefiebert habe.

Wie die Charaktere, hat auch die Geschichte kaum Tiefgang. Ich hatte einfach ständig das Gefühl von allem zu wenig zu bekommen. Zu wenig Spannungsbögen wenn überhaupt, zu wenig Tiefgang, zu wenig von den Charakteren und zu wenige Wendungen.
Vor allem Spannungsbögen und Wendungen waren so gut wie nicht vorhanden. Anstatt dass man hier mal mitgerissen wird und dann wieder seicht dahin schwimmt, war es eher ein stetig vor sich hin plätschender Bach der einen eher beim einschlafen hilft als dich zu packen und zu entführen.
Schade eigentlich denn Potenzial ist da! Die Idee ist gut, die Charaktere und das Worldbuilding schreien nach ganz vielen Möglichkeiten aber vielleicht hätte man hier einfach nochmal 100 Seiten anhängen müssen oder mir sagt einfach der Schreibstil nicht zu.

In der Dunkelheit trug der Wind Worte weiter als unter der Last des Sonnenlichts.

S. 93

Den Band „Die Götter von Asgard“ habe ich nicht gelesen. Und auch wenn dies hier wohl Band 2 sein soll, ist es wohl eher eine Geschichte zu einem der Charaktere aus dem Vorband gewesen und man kann ihn sehr gut auch allein für sich lesen.
Ich hatte auch nicht da Gefühl dass mir Informationen fehlen oder so.

Zum Ende hin, also ich würde sagen so die letzten 50 Seiten, hat die Geschichte aber nochmal gut Fahrt aufgenommen und war echt spannend. Wäre das doch nur über das ganze Buch so gewesen :/

Habt ihr den Band schon gelesen und wie fandet ihr ihn?

Fazit

Es hätte so gut werden können! Aber leider fehlen Spannung und Tiefgang. Anfang und Ende waren sehr gut aber der Mittelteil war leider zu langweilig. Schade!

Leser Rezensionen1 Bewertung2.95
Positiv
Charaktere waren sehr gut
Zum Schluss wirds spannend
Negativ
Zu wenig Tiefgang
Kaum bzw. keine Entwicklung der Charaktere
Fehlende Spannungsbögen und Wendungen
3
Potenzial nicht genutzt
Inhalt kurzgefasst:
Eine Walküre die sich in einen Krieger verliebt der zum Held bestimmt ist, ein Gesetz das Beziehungen zu Menschen verbietet und ein Chaosgott der seine eigenen Pläne verfolgt.