Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed

Königin der Monster

Veröffentlicht
4. April 2019
Autorin
Nika S. Daveron
Verlag
Papierverzierer
Zum Buch/Amazon

Inhalt

Statt wie andere Achtzehnjährige, zieht Lena nicht mit Freundem umher sondern verbringt ihre Zeit lieber Zuhause im Dunkeln mit Gestalten wie z.B. Ridgeway dem Serienmörder, dem Voodoo Hexer Cobalt oder auch dem hundeähnlichen Dämon Kezramon.
Denn wenn Lena Filme schaut oder Bücher liest, erweckt sie damit manchmal die Bösewichte zum Leben.

An sich ist sie damit ganz zufrieden, doch dann hat es auf einmal jemand auf sie abgesehen und Matteo, ein Dämonenjäger stolpert in ihr Leben.

Meine Meinung

Muss ich zu dem Cover noch was sagen? Ich denke nicht, das ist einfach so genial! Und als ich dann noch den Klappentext gelesen habe, war klar dass ich es lesen muss.
Es war eines der wirklich wenigen Bücher die ich sogar vorbestellt habe.
Aber jetzt zu meiner Meinung.
Der Schreibstil ist wirklich mehr als angenehm, er ist flüssig, humorvoll und man hat das Gefühl unheimlich schnell voran zu kommen.

Die Geschichte flog nur so dahin und ich hab es sehr genossen. Die Grundidee, Charaktere zum Leben zu erwecken ist nicht neu aber hier geht es mal um die Bösewichte und das fand ich sehr erfrischend.
Es hat einfach Spaß gemacht zu lesen und die Charaktere sind so lustig!
Mein Liebling…nein stopp…..ich kann eigentlich keinen als Liebling bezeichnen weil ich fast alle echt toll fand.

Der freche Dämon der Ausgangs Verbot bekommt weil er was in Brand gesteckt hat, der Voodoo Hexer, der gerne Mädchenherzen frisst aber niemals das von Lena essen würde oder auch Ridgeway, der ziemlich einfältig ist und noch so einige mehr.
Sie alle haben mich in ihren Bann gezogen und ich dufte sehr oft über sie lachen.

Lena ist eine tolle Protagonistin bei der man keine Probleme hat sich mir ihr zu identifizieren und die genauso humorvoll ist wie ihre Bösewichte.
Einzig mit Matteo bin ich irgendwie nicht so warm geworden aber ich kann gar nicht genau sagen woran das liegt. Es gab nichts Konkretes was mich gestört hat. Vielleicht war es einfach nicht „mein Typ“ 😀

Was die Spannung angeht, die bekommt man erst so richtig zum Schluss zu spüren. Also klar, es gibt vorher auch schon spannende Stellen und es ist oft sehr interessant bzw. macht neugierig aber erst zum Ende hin war ich quasi im „Fingernagel knabbern“ Modus^^
Das tut dem Buch aber keinen Abbruch und macht, wie schon gesagt, Spaß zu lesen.

Fazit

Eine lustige, erfrischende und humorvolle Geschichte die sich sehr flüssig lesen lässt. Ich mag den Schreibstil sowie den Humor der Autorin und würde es auf jeden Fall allen empfehlen die leichte Jugendbücher mögen 🙂

4
Angenehmer Schreibstil
Lustige und interessante Charaktere
Erfrischende Grundidee

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

End Bewertung